Karotten-Curry-Suppe
April 5, 2017
Rote-Bete-Risotto
April 1, 2017

Piroggen mit Sauerkraut-Kartoffel-Füllung

Italienische Ravioli kennt fast jeder, aber dass es auch in Polen ein Nationalgericht mit Teigtaschen gibt, wissen wenige. Das muss sich ändern, denn die polnischen, deftig gefüllten Pierogi sind einfach mega lecker! Ich habe sie zum ersten Mal in Danzig gegessen und freue mich schon auf unseren Trip nach Krakau, um neue Füllungen auszuprobieren und daheim später nach zu kochen! Klassische Varianten sind mit Fleisch- oder Sauerkraut-Füllung – ich habe mich für meine Premiere für eine Sauerkraut-Kartoffel-Füllung entschieden. Dazu passt grüner Salat, Rote-Beete-Salat!

Zutaten

für 6 Personen

Teig:
300g Mehl
100g Sauerrahm
2 Eier
1 Messerspitze Backpulver

Füllung:
½ Kopf Weißkohl
3 mittelgroße gekochte Kartoffeln
1 Zwiebel
80g mittelalter Gouda
2 EL Essig
Muskatnuss
Evtl. 1 Eigelb zum Verkleben der Piroggen

Dip:
1 Becher Saure Sahne
½ Bund Schnittlauch
1 Hand voll Kresse
1 Spritzer Zitrone
½ Teelöffel Senf
Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. Eier und Saure Sahne verquirlen, Mehl und eine Prise Salz hinzugeben, zu einem homogenen Teig kneten und in Kühlschrank stellen.
  2. Für die Füllung das Kraut dünn hobeln, mit 2 EL Essig beträufeln und eine Prise Salz hinzufügen, durchkneten und ca. 10 Minuten stehen lassen. Den Käse grob reiben. Die gekochten Kartoffeln stampfen oder durch eine Kartoffelpresse drücken. Zwiebel fein hacken und kurz andünsten. Kraut hinzugeben und nach ca. 5 Minuten vom Herd nehmen. Kartoffelstampf und Käse unter das Kraut heben, mit Pfeffer (evtl. mehr Salz) und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.
  3. Den Teig (mit viel Mehl!) mit einem Wellholz auswellen, er sollte ca. 1-2 mm dick sein. Mit einem Glas mit ca. 7 cm Durchmesser Kreise ausstechen. In die Mitte ein kleines Häuflein Füllung setzen und die Ränder gut zudrücken. Wenn ihr das Gefühl habt, es hält nicht zusammen, am besten ein bisschen Eigelb an den Rand streichen.
  4. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und eine Hand voll Pierogi hineingeben, ca. 3-4 Minuten kochen lassen, herausnehmen und auf einem Kuchengitter abtropfen lassen. So oft wiederholen bis alle Piroggen gekocht sind.
  5. Für den Dip die Kräuter klein schneiden und mit den restlichen Zutaten verrühren.
  6. Man kann die Pierogi prima einfrieren, einfach nach dem Bad im Salzwasser abtropfen und auskühlen lassen und in Gefrierbeutel packen.)
  7. Dann die Pierogi, die ihr direkt verspeisen wollt, in einer Pfanne mit Butter kurz von beiden Seiten goldbraun anbraten.
    Smacznego!