Hühnerbrühe
August 6, 2017
Gemüse-Curry
Juli 24, 2017

Panna Cotta mit frischen Beeren

Panna Cotta - „gekochte Sahne“ gehört nicht gerade zu den „leichten“ Desserts aber mit Sicherheit zu einem wahnsinnig leckeren. Man kann sich den letzten Italienurlaub damit auf den Gaumen zurück zaubern. Abhängig von der Jahreszeit oder dem Geschmack, kann Panna Cotta mit frischen Beeren, klein geschnittenen Früchten oder einem Fruchtpüree serviert werden. Der italienische Klassiker lässt sich auch zu Hause schnell und einfach zubereiten. Er kann bereits am Vortag vorbereitet werden, sodass man sich in Ruhe um die Gäste kümmern kann. Im ursprünglichen Rezept wurden drei Blatt Gelatine verwendet. Nach zahlreichen Versuchen, bin ich zu dem Urteil gekommen, dass zwei Blatt völlig ausreichen und die Panna Cotta so cremiger wird. Wer die Panna Cotta allerdings stürzen möchte, sollte wohl besser drei Blatt Gelatine verwenden.

Zutaten

für 6 kleine Weckgläser

500g Schlagsahne
30g Zucker
2 Blatt Gelatine
1TL Vanillepulver oder eine frische Vanilleschote
Zubereitung
  1. Die Sahne mit dem Zucker und der Vanille in einem Topf verrühren. Sofern frische Vanille verwendet wird, die Vanilleschote längshalbieren, das Vanillemark mit einem Messer herauskratzen und zur Sahne geben. Die Vanilleschote kann ebenso in die Sahne gegeben werden.
  2. Die Sahnemischung aufkochen lassen und ca. 10 – 12 Minuten bei milder Hitze einköcheln lassen – dabei immer wieder rühren.
  3. Während die Sahne köchelt, Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Nachdem die Sahne eingekocht ist, Gelatineblätter in die heiße Sahne geben. So lange mit dem Schneebesen rühren, bis sich die Gelatine vollständig aufgelöst hat.
  4. Den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Bis die Sahne abgekühlt ist, sollte man immer wieder umrühren, da sich sonst eine Haut bildet.
  5. Abgekühlte Sahne in kleine Weckgläser füllen und einige Stunden/ über Nacht in den Kühlschrank stellen, damit sie fest wird.
  6. Vor dem Servieren frische Beeren auf die Panna Cotta geben.