Spargel aus dem Ofen
April 15, 2017
Rote-Linsen-Aufstrich
April 8, 2017

Knäckebrot

Dieses Rezept verdanken wir unserer gemeinsamen Freundin Nina. Juliane backt das Brot regelmäßig, da sie dem gekauften Knäckebrot mittlerweile nichts mehr abgewinnen kann. Selbst ihr Mann, der Knabbereien mit Körnern eher skeptisch entgegensteht, ist zum Liebhaber dieses Brots geworden. Deshalb befindet sich stets eine Dose mit Knäckebrot im Vorratsschrank. Sobald diese leer ist, muss Nachschub gemacht werden. Damit nicht zu oft gebacken werden muss, gleich die doppelte Menge. In einer Dose hält das Knäckebrot einige Wochen und kann problemlos aufgehoben werden.

Zutaten

für 4-5 Bleche

140 g Mehl (Dinkelvollkornmehl; glutenfreie Alternative: Buchweizenmehl)
120 g Haferflocken (Grobblatt)
100 g Sonnenblumenkerne
75 g Sesam
75 g Leinsamen
zwei Handvoll Kürbiskerne
ca. 650 ml Wasser
4-5 EL Olivenöl
Salz nach Belieben (eher etwas mehr)
Backzeit 35-45 Minuten bei 180°C Umluft
Zubereitung
  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Zunächst alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen.
  3. Olivenöl und Wasser hinzufügen und mit einem Rührlöffel oder einem Schneebesen zu einem relativ nassen Teig verrühren.
  4. Backbleche mit Backpapier auslegen. Die Masse so dünn wie möglich auf dem Backpapier ausstreichen. Bleche in den Ofen schieben.
  5. Nach 10 Minuten werden die Bleche aus dem Ofen geholt, um die Teigplatten in die gewünschte Stückgröße vorzuschneiden.
  6. Nun kommt das Knäckebrot nochmals zum Fertigbacken in den Ofen. Je nach Ofen dauert das 25-35 Minuten.
  7. Das Knäckebrot sollte nicht zu dunkel werden - muss aber unbedingt knackig trocken und nicht mehr biegsam sein! Daher lieber zum Schluss bei niedrigerer Temperatur voll austrocken lassen.
  8. Bleche aus dem Ofen nehmen, kurz auskühlen lassen und die Stücke vorsichtig an den vorgeschnittenen Linien nachbrechen.